© ARTVISU Artur Krause

Batteriezellforschung am Standort Münster

Mit der Forschungsfertigung Batteriezelle entsteht hier eine Infrastruktur zur Erprobung und Qualifizierung der Zellfertigung.

mehr Info
AAA Batterien
© Vladimir Efimov/stock.adobe.com

Partner für die Batteriezellfertigung

Die Forschungsfertigung Batteriezelle ist ein gefördertes Forschungsprojekt unter Leitung der Fraunhofer-Gesellschaft in Kooperation mit dem Batterieforschungszentrum MEET der Universität Münster und dem Lehrstuhl PEM der RWTH Aachen.

mehr Info

Forschungsfertigung Batteriezelle am Standort Münster

Das Ziel: Eine wettbewerbsfähige und ökologische Batteriezellfertigung für die Industrie

Die Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB) ist die zentrale Forschungs- und Fertigungsinfrastruktur zur Befähigung der Industrie für eine ökonomische und ökologische Produktion von Batteriezellen. Ziel der FFB  ist es, den Innovations- und Kommerzialisierungsprozess von Produktionstechnologien für bestehende und zukünftige Zellformate zu beschleunigen. Dabei steht der Erfahrungsgewinn im Betrieb einer großskaligen Fertigung im Vordergrund, um auf diesem Gebiet bestehende Kompetenzlücken zu schließen.

Drei modulare Produktionslinien für Rund-, Pouch- und prismatische Hardcase-Zellen

Die Struktur der Forschungsfertigung Batteriezelle gliedert sich dafür in bis zu drei modulare Produktionslinien, die für die industrienahe Fertigung von Rund-, Pouch- und prismatischen Hardcase-Zellen geeignet sind. Die Einzelprozesse in den Produktionslinien gliedern sich in die Cluster Elektrodenfertigung, Zellassemblierung, Konditionierung, Testing und Qualifizierung. Darüber hinaus bietet die Forschungsfertigung Batteriezelle die geeignete Infrastruktur zur individuellen Erprobung und Qualifizierung von Einzelprozesstechnologien im Rahmen flexibler Innovationsmodule mit dem Ziel einer schnittstellenoptimierten Integration in die modularen Produktionslinien.

Weitere Ziele der Forschungsfertigung Batteriezelle sind

  • der Nachweis der Reproduzierbarkeit
  • der Nachweis der Skalierbarkeit
  • die Verkürzung von Ramp-up-Zeiten
  • die Kommerzialisierung einer nächsten Generation von Zellformaten, Batterietechnologien und Produktionsprozessen
  • Weiterbildung und Qualifikation von Fachpersonal

Partner

Die Institute der Fraunhofer-Gesellschaft, das MEET der Universiät Münster und der Lehrstuhl PEM der RWTH Aachen arbeiten gemeinsam am Aufbau der FFB. 

Standort

Bis 2022 soll am Standort Münster eine vollständig funktionsfähige Forschungsfabrik für die Fertigung verschiedener Batteriezelltypen entstehen.

Im Interview berichtet Professor Fritz Klocke, Geschäftsführender Leiter der Forschungsfertigung Batteriezelle, welche Ziele und Meilensteine das Projektkonsortium in den kommenden Jahren erreichen möchte.